Kann Keltern ein Bio-Musterland werden ?

WIW sagt: JA !

.

2019-05-25

Humusbildung im St. Michaelhof. „Von dieser Erde leben wir !
Die Aufbereitung eines gesunden Humus ist die Grundlage einer gesunden Ernährung.“
Alle Fotos: Heiderose Manthey.

.

Keltern. Die Kandidaten der WIW geben mit ihrem Programm Keltern eine neue Richtung vor. Sie sagen, es ist möglich, aus ganz Keltern eine Bio-Region zu machen. Was andere können, können wir auch !

Ina Leibeck und Heiderose Manthey, Gründungsmitglieder der WIW und Zugehörige der Steuergruppe der jungen Wählergemeinschaft, besuchten mehrfach Bio- und Demeterhöfe. Der Kontakt zu Pionieren besteht also seit einiger Zeit. Auch deren Versprechen nach Keltern zu kommen, um Vorträge zu halten, zu zeigen, wie sie es gemacht haben, wie sie selbst angefangen haben. Im St. Michaelshof im Allgäu informierten sich die beiden Frauen besonders über Kompostierung. Also über die Grundlage, die Leben überhaupt erst möglich macht. Der St. Michaelshof existiert seit 30 Jahren und wirtschaftet erfolgbringend.

Drohender Versteppung und Verwüstung jetzt vorbeugen !

Sehen Sie hierzu den wichtigen Beitrag von XENIUS: Rettung für den bedrohten Ackerboden – Tiefpflügen – Terra Preta

.
„Wir müssen auch Experten nach Keltern holen, die uns zeigen, wie es geht !“, so Karin Heim. Die Kandidaten Catharina Otto und Florian Wolf setzen indes ihre Gartenkünste in biodynamische und arterhaltender Praxis bereits um.

„Und dann müssen wir die richtigen Lebensgrundlagen für die Bauern und Landwirte schaffen, auch in kleineren Betrieben überlebensfähig zu sein.“, sagt Heiderose Manthey, die als Kind selbst unter einfachen Verhältnissen in einem kleinen Bauernhof aufwuchs.

Solidarregion Keltern einführen

Am Beispiel der Solidarregion Pforzheim/Enz wird ein solches Projekt für die Agrarwirte auch in Keltern umsetzbar sein. Einige Kandidaten der WIW sind Gründungsmitglieder der Genossenschaft in Pforzheim und beziehen wöchentlich ihre Gemüsekisten aus der Solawi Pforzheim, die mit dem Auenhof zusammen arbeitet. Lesen Sie hier mehr dazu: Solidarregion Pforzheim-Enz, eine Genossenschaft mit Weitblick

Bildstrecke Biodynamische Wirtschaftsweisen: Biologisch gärtnern – Humusherstellung und Demeteranbau als enkeltaugliche Landwirtschaft

Zu unseren Veröffentlichungen über den St. Michaelshof geht es hier.